Was ist Ayahuasca?2019-07-10T08:25:45+00:00

Was ist Ayahuasca?

Seminar Reservieren >
„Ayahuasca zeigt uns, dass der wahre Weg der Heilung darin besteht sanft die eigenen Schatten zu konfrontieren und nicht darin unsere inneren Konflikte zu vermeiden.“

Was ist Ayahuasca?

Ayahuasca ist der Name einer heiligen, schamanischen, pflanzlichen Medizin aus dem südamerikanischen Amazonas. Wegen ihrer stark reinigenden, heilenden und visionären Wirkung, wird sie seit langem von indigenen Stämmen im rituellen Kontext verwendet. Traditionelle Ayahuasca-Rituale erleichtern die physische, mentale und spirituelle Heilung. Ayahuasca ist bekannt dafür tiefe Einblicke in die eigene Existenz zu gewähren. Am besten kann man es mit einem Spiegel für die Seele vergleichen der die Kraft hat, uns unsere negativen Gedanken und Verhaltensmuster, Traumata sowie tief verwurzelte Ängste aufzuzeigen und diese zur heilen.

Das Ayahuasca-Gebräu

Das Ayahuasca-Gebräu besteht aus zwei Pflanzen. Der Ayahuasca-Liane (Banisteriopsis Caapi) und den Blättern des Chacruna-Busches (Psychotria Viridis). Diese Zutaten werden für viele Stunden über einem Feuer erhitzt, um das medizinische Gebräu herzustellen. Dieser wird dann, in einem Zeremoniellen Rahmen eingenommen.

Die Liane enthält Monoaminooxidase-Hemmer. Diese sorgen dafür, dass die, in den Blättern des Busches vorhandenen Tryptamine (z. B. N-N DMT und 5-MEO DMT), die Blut-Hirn Schranke passieren und im Gehirn an Rezeptoren andocken können. Dies kann zu Bewusstseins erweiternden Zuständen, oftmals in Kombination mit starken Visionen, führen.

Erweiterte Bewusstseinszustände

Die Einnahme von Ayahuasca erweitert den alltäglichen Bewusstseinszustand und verstärkt die innere Wahrnehmung. Sie erhalten Zugang zu tiefen Schichten Ihres Unterbewusstseins. Dies Ermöglicht es Ihnen intensiv über Sie selbst und Ihr Leben zu reflektieren. Dies ist wesentlich eindringlicher als es die meisten konventionellen Therapien zu leisten vermögen, da die Pflanze tiefere Schichten Ihres Unterbewusstseins freilegen und diese zugänglich machen kann. Sie können erleben, wie lange für die Wahrheit gehaltenes, sich in Wirklichkeit ganz anders darstellt. Ayahuasca macht Ihnen bewusst, wer Sie wirklich sind.

„Ayahuasca besitzt die Tugend Sie Dinge denken zu lassen, auf die Sie im alltäglichen Bewusstseinszustand nicht gekommen wären.“Ronald Rivera

Im Angesicht Ihrer eigenen Schatten

Der Prozess des Ayahuascas kann uns mit unserem „Schatten-Ich“ konfrontieren. Der dunkle Anteil, der tief in uns vergraben ist und den wir nicht sehen oder akzeptieren wollen. Dies beinhaltet emotionalen Schmerz und Blockaden. Wir versuchen diesen Schmerz zu betäuben. Dies führt zu allerlei Süchten wie: Alkoholsucht, Drogensucht oder Esssucht. Die Suche nach dem Glück in Äußerlichkeiten und Materialismus, trägt auch ihren Teil dazu bei, dass wir uns immer unwohler fühlen.

Ayahuasca zeigt uns, dass der wahre Weg der Heilung darin besteht sanft die eigenen Schatten zu konfrontieren und nicht darin unsere inneren Konflikte zu vermeiden. Die Konfrontation dient dazu, innere negative Energie loszulassen, die sich in uns aufgestaut hat. Dies befreit uns von Leid und Schmerzen. Es schafft Raum für neue liebevolle Erfahrungen voller Kraft und Akzeptanz.

„In dem Moment in dem wir aufhören vor den Dämonen in unseren Köpfen wegzulaufen und anfangen sie zu Lieben, wenn wir ja sagen zum Leben, sowohl zum Schatten als auch zum Licht, ist unser Leiden vorbei und ein neues Leben beginnt.“ Fia Forsström

Die Ursache aufzeigen

Westliche Medizin versucht, für gewöhnlich, gesundheitliche Symptome medikamentös zu behandeln. Dies kann ineffektiv oder mit schädlichen Nebenwirkungen verbunden sein. Lediglich die Symptome zu behandeln, ist nicht zielführend und verschleiert oft die eigentlichen Ursachen.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“Albert Einstein

Ayahuasca wird immer beliebter

Über die letzten Jahre hat Ayahuasca weltweit enormes Interesse und Aufmerksamkeit errungen. Sie wird immer häufiger von Therapeuten und Schamanen, oft mit bemerkenswerten Erfolgen, verwendet. Dies wurde vielfach wissenschaftlich bestätigt. Auf der einen Seite ist es eine willkommene Entwicklung, dass Ayahuasca die Leben von immer mehr Menschen weltweit zum Positiven verändert. Auf der anderen Seite hat dies auch seinen Preis und es ist nicht alles Gold, was glänzt …

Der Anstieg an Aufmerksamkeit und Popularität hat auch den Anstieg an unqualifizierten, selbst ernannten „Schamanen“ zur Folge. Diese geben vor in der Tradition der indigenen Völker Südamerikas zu stehen. Sie missbrauchen das Bild des rechtschaffenen schamanischen Heilers und schaden so, sowohl dem Ruf von Ayahuasca, als auch den Menschen, die auf ihrer Suche nach spirituellem Wachstum oder ganzheitlicher Heilung, auf solche Betrügereien hereinfallen.

Das Internet ist zunehmend gefüllt von schrecklichen Geschichten über den falschen Umgang mit Ayahuasca, teilweise mit tödlichen Folgen, sexuellen Übergriffen und Misshandlungen durch diese „Schamanen“. Diese Betrüger geben vor, erfahren im Umgang mit Ayahuasca zu sein, richten aber nur Schaden an und untergraben damit das Heilungspotenzial der Medizin.

Da Ayahuasca Sie in einen sehr verletzlichen Zustand bringen kann, ist es absolut essenziell, dass Sie sich sicher fühlen und den Intentionen, der Medizin und der Erfahrung des Teams vertrauen die Sie durch den Prozess der inneren Transformation führen. Deswegen ist unser erstes Anliegen eine sichere, vertrauensvolle Umgebung für Sie zu schaffen.

FAQ

Was bedeutet Ayahuasca?2019-05-09T19:53:46+00:00
In der Sprache der Ketschua bedeutet „aya“ Geist oder Seele, aber auch Leiche und „huaska“ bedeutet Liane oder Rebe. Deswegen wurde Ayahuasca mit Liane der Seele oder Liane der Toten / Geister übersetzt.
Macht Ayahuasca süchtig?2019-05-09T19:55:51+00:00
Nein, es besteht keine Suchtgefahr; die Erfahrung ist dafür zu anstrengend.
Ist Ayahuasca gefährlich?2019-05-09T20:09:10+00:00

Wir werden oft gefragt ob Ayahuasca sicher ist. Ayahuasca zu trinken ist nicht schädlich, aber nichts im Leben ist ohne Risiko. Es können Risiken im Umgang mit Ayahuasca (oder psychoaktiven Substanzen im Allgemeinen) auftreten. „Diese Risiken können mit relativ sicheren Aktivitäten, wie Ski fahren oder Fußball spielen, verglichen werden“ (emmasofia.org). Wenn Sie keine Medikamente oder Drogen nehmen und keine physischen Gebrechen haben, ist Ayahuasca trinken sicher und Ihnen kann nichts passieren.

Es ist jedoch äußerst wichtig, die strengen Richtlinien und die vorgeschriebene Diät einzuhalten, um mögliche Risiken zu vermeiden. Außerdem kann die Einnahme bestimmter Medikamente sowie bestimmte körperliche Anomalien mit, im Ayahuasca vorhandenen, MAO-Hemmern zu unerwünschten Wechselwirkungen führen. Daher ist es wichtig, dass Sie die Fragen auf dem Anmeldeformular sorgfältig und gewissenhaft beantworten, bevor Sie an einem unserer Seminare teilnehmen. Dies gewährt uns den nötigen Einblick in Ihre gesundheitliche Situation.

Wenn Sie mehr über die Gefahren und die Sicherheit von Ayahuasca wissen wollen, lesen Sie unseren Blog.

Ist Ayahuasca legal?2019-05-09T20:01:39+00:00
Die Antwort auf diese Frage ist etwas komplexer, als es uns lieb wäre und variiert zudem von Land zu Land. Natürlich gibt es gute Gründe dafür, dass wir mit Ayahuasca in den Niederlanden gestartet sind. Die niederländische Regierung ist sehr tolerant im Umgang mit psychoaktiven Substanzen, zu denen auch Ayahuasca zählt, und den Zentren die diese anbieten. Wenn Sie mehr über die Rechtslage der Pflanze, des Gebräus und die Toleranzpolitik der Niederlande erfahren möchten, lesen Sie unseren Blog.
Wie funktioniert Ayahuasca?2019-05-09T20:09:51+00:00

Ayahuasca verändert den Bewusstseinszustand. Es bringt Sie in die Lage sich auf einer tieferen Ebene zu begreifen. Wenn Sie Ayahuasca trinken, trinken Sie sowohl Dimethyltryptamin (DMT) als auch einen Monoaminooxidase Hemmer (MAO Hemmer). Diese kommen von zwei unterschiedlichen Pflanzenarten. Das DMT, aus der Chacruna Pflanze, ist eine körpereigene Substanz, die natürlich im menschlichen Körper vorkommt (sowie in vielen anderen Pflanzen, Gräsern, usw.). Hohe Dosen von DMT führen zu sofortigen, kurzen psychedelischen und halluzinogenen Effekten und können zum Beispiel das Gefühl hervorrufen der Anwender würde mit anderen Lebensformen kommunizieren. Viele Menschen sehen sich bewegende Bilder, ähnlich einem Kaleidoskop oder geometrische Figuren. Allerdings wird DMT normalerweise von Enzymen im Magen zersetzt. Lässt man dies außer Acht, würde reines DMT eine intensive Reise auslösen, die allerdings maximal 20 Minuten andauern würde.

Hier kommt die zweite Komponente im Ayahuasca, die Ayahuasca-Liane (MAO Hemmer) ins spiel. Sie sorgt dafür, dass die Enzyme im Magen vorübergehend neutralisiert werden und das DMT ungehindert in den Blutkreislauf gelangen kann. Diese sogenannte „Heilige Vereinigung“ zwischen den beiden Pflanzen sorgt dafür, dass die Reise wesentlich länger andauert. Die Liane hat außerdem anti depressive Wirkungen auf den menschlichen Körper. Zusammen kreieren sie eine Synergie: 1 + 1 = 3.
Was passiert, wenn ich Ayahuasca nehme?2019-05-09T20:06:03+00:00

Im Grunde schickt die Medizin Sie auf eine Reise in Ihr Unterbewusstsein. Was Sie dort erleben kann deshalb nicht vorausgesehen werden: Es ist eine sehr persönliche Erfahrung. Der Effekt von Ayahuasca hängt von vielen Faktoren ab:
* persönliche Faktoren (alte Konditionierungen, Erfahrungen, physischer Zustand, usw.).
*die Umgebung, in welcher sie angewendet wird (unruhig, ruhig, bekannt, sicher, usw.).
*die Stärke der Medizin und die genommene Dosis (die Herkunft der Pflanzen und der Brauprozess).

Im Allgemeinen überwiegen die mentalen Effekte der Medizin. Viele Anwender berichten von Einsichten in den eigenen Lebensweg oder Heilungen durch das Loslassen von vergangenen traumatischen Erfahrungen und dadurch daie Eröffnung neuer Sichtweisen. Manche Anwender sprechen von magischen oder religiösen Erfahrungen. Ayahuasca fokussiert sich hauptsächlich auf die Reinigung der Seele und das Erlösen alter unterdrückter Emotionen, mit dem Ziel des spirituellen Wachstums. Dies ist nur möglich, wenn es im richtigen Rahmen angewendet wird. Wichtig sind die Unterstützung erfahrener Menschen und dessen Wissen über die heilige Pflanzenmedizin.

Während der Reise wird sich Ihre Wahrnehmung verändern. Sie werden die Welt um Sie herum in neuem Licht erblicken. Teilnehmer berichten manchmal von einer Art HD-Vision. Sie lässt Dinge farbenfroher und intensiver erscheinen. Die auditorische Wahrnehmung kann sich auch verändern, sowie die Wahrnehmung von Raum und Zeit.

Neben den mentalen und psychologischen Effekten können auch physische Effekte auftreten: Übelkeit, Erbrechen und/oder Krämpfe.

Wird Ayahuasca mein Leben verändern?2019-05-10T07:10:58+00:00

Wie oben bereits erwähnt, kann die Teilnahme an einer Ayahuasca-Zeremonie Ihnen helfen, Einsichten über Ihren bisherigen Lebensweg zu erhalten und sich von angesammeltem emotionalen Ballast zu befreien. Für manche Menschen wird dies als eine Lebens verändernde Erfahrung beschrieben, aber es gibt auch Teilnehmer die dies nicht so empfinden. Es ist zwar wichtig vor der Ayahuasca-Zeremonie eine klare Intention zu haben, wir würden Ihnen aber Raten keine (zu) hohen Erwartungen zu haben. Wir sagen immer: „Sie bekommen das was Sie gerade benötigen. Dies ist nicht immer das, was Sie gerade wollen.“ Es ist also keine gute Idee zu erwarten, dass Ayahuasca Ihr Leben verändert, auch wenn dies durchaus passieren kann. Es ist wichtiger offen für die Erfahrung zu sein und das Vertrauen zu haben, dass Ihnen etwas gegeben wird, das Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg hilft.

Wenn Sie mehr über die Erfahrungen anderer Teilnehmer wissen möchten, lesen Sie unseren Blog.
Kann mich Ayahuasca krank machen?2019-05-10T07:12:11+00:00

Eine der häufigsten körperlichen Nebenwirkungen von Ayahuasca ist Übelkeit und Erbrechen. Obwohl dies bei Ayahuasca-Zeremonien recht häufig vorkommen, geschieht es nicht jedem und nicht bei jeder Zeremonie. Sie können sich während der Ayahuasca-Zeremonie sehr krank fühlen, aber auch überhaupt nicht. Auch hier ist die Erfahrung sehr persönlich und unterscheidet sich von Person zu Person sowie von Zeremonie zu Zeremonie.

Menschen beschreiben den Prozess des Erbrechens oft, als wohltuende Möglichkeit sich ihrer aufgestauten Übelkeit zu entledigen. Das Erbrechen scheint eine psychosomatische Reaktion zu sein, wie der Körper und Geist zusammen mit der Medizin die Negativität aus dem Körper bringt. Einige sehen sogar buchstäblich Visionen von Schlangen, Drachen oder Dämonen, die erbrochen werden. Oft dauert es eine ganze Zeremonie lang, bis jemand tatsächlich erbrechen kann. Daher erleben viele Teilnehmer es als Erleichterung und sehr reinigend, wenn es dann passiert. Man braucht sich nicht zu fürchten, es geschieht ganz natürlich. Es ist ein normaler und gesunder Teil der Erfahrung und kann einen großen Beitrag zum Ziel der Arbeit leisten – vergangene Traumata oder Teile von sich selbst loszulassen.

Wie fühlt sich Ayahuasca an?2019-05-10T08:57:23+00:00

Es ist sehr schwierig zu beschreiben, wie sich Ayahuasca genau anfühlt. Das liegt daran, dass eine Ayahuasca-Reise sehr persönlich ist und die Erfahrung von sehr vielen Faktoren abhängt. Wir können Ihnen nur einen groben Überblick darüber geben, was uns unsere Teilnehmer des Öfteren Berichten.

15 – 30 Minuten nachdem Sie Ayahuaska getrunken haben, zeigen sich die ersten Wirkungen. Wie sich diese genau ausdrücken unterscheidet sich von Person zu Person. Viele Menschen berichten davon starke Halluzinationen zu erleben, welche ihren Höhepunkt nach ca. einer Stunde erreicht haben. Diese halten dann für ca. drei bis sechs Stunden an. Während der Reise ändert sich die Wahrnehmung der Welt um Sie herum. Dinge erscheinen lebendiger und farbenfroher und Geräusche werden intensiver wahrgenommen. Des Weiteren wird von vielen Teilnehmern berichtet, dass sich ihr Eindruck von Zeit und Raum verändert.

Es scheint für die meisten Nutzer von Ayahuasca so zu sein, dass sie sich, in unterschiedlicher Ausprägung, sehr bewusst darüber sind was gerade um sie herum passiert. Auch in Phasen der Reise in denen sie, nach eigenen Angaben, in andere Dimensionen reisen, sind sie sich normalerweise ihrer selbst bewusst und können immer noch einfache Aufgaben erledigen, wie z. B. zur Toilette zu gehen.

Was macht Ayahuasca mit dem Gehirn?2019-05-10T07:18:54+00:00

Obwohl Ayahuasca generell als Halluzinogen klassifiziert ist, unterscheidet es sich doch sehr von anderen Halluzinogenen, wie LSD oder Pilzen. Das Ayahuasca-Gebräu besteht aus der Ayahuasca-Liane (Banisteriopsis Caapi) und den Blättern des Chacruna-Busches (Psychotria Viridis). Beide sind keine Halluzinogene. Die Blätter des Psychotria-Viridis-Busches enthalten DMT, welches von seiner Struktur Serotonin ähnelt. Wenn Sie etwas zu sich nehmen das DMT enthält, neutralisieren normalerweise natürlich vorkommende Magenenzyme das DMT bevor es in die Blutbahn gelangt. Die Ayahuasca-Liane verhindert dies, durch die vorübergehende Deaktivierung dieser Enzyme, sodass das DMT über die Blutbahn ins Gehirn gelangen kann. Die DMT Moleküle im Ayahuasca interagieren mit den Serotoninrezeptoren im Gehirn. Dies hat Auswirkungen auf z. B. die Emotionen und die mentale Sicht.

Gehirnscans von Menschen die Ayahuasca getrunken haben zeigen, das die neuralen Aktivitäten sowohl im visuellen Kortex als auch im limbischen System ansteigen. Letzteres ist dafür zuständig, wie Emotionen und Erinnerungen verarbeitet werden. Manchmal verfällt das Gehirn auch in einen meditativen Zustand. Dies bedeutet, dass die Überaktivität des Gehirns sich beruhigt und somit die Wahrscheinlichkeit an Angstzuständen oder Depressionen zu erkranken vermindert wird.
Welche Visionen werde ich haben?2019-05-10T07:33:52+00:00

Es ist unmöglich vorauszusehen, welche Visionen Sie in der Reise haben werden. Manche Teilnehmer sehen gar keine Visionen. Sie berichten dann von Emotionen und Gefühle aber nicht davon visuellen Effekte zu erleben. Menschen die Visionen erleben berichten jedoch oft von sehr farbenfrohen geometrischen Figuren, die an ein Kaleidoskop erinnern. Geistertiere, verstorbene Familienangehörige sowie spirituelle Wesenheiten oder Außerirdische können auch dazu gehören. Keine Erfahrung gleicht der Anderen.

Es gibt viele Künstler und Musiker, die von der Lebendigkeit, Schönheit und Komplexität der Ayahuasca-Visionen inspiriert wurden. Sie können nach „Ayahuasca-Visionen“ googeln um einen Eindruck zu bekommen, wie andere ihre Reise erfahren und porträtiert haben. Jedoch würden wir Ihnen raten nicht zu viele Erwartungen zu haben. Wir sagen immer: „Sie bekommen das, was Sie gerade benötigen. Dies ist nicht immer das, was Sie gerade wollen.“ Vielleicht haben Sie ähnliche Visionen, aber vielleicht auch gar keine.
Was ist „Mutter Ayahuasca“?2019-05-10T07:40:02+00:00
Von vielen wird oft der Term „Madre Ayahuasca“ (Mutter Ayahuasca) benutzt, da viele Menschen die Energie oder den „Geist“ von Ayahuasca als eine liebende Weiblichkeit erleben. (Die Ayahuasca-Liane wird als weibliche Pflanze beschrieben). „Sie“ ist eine hochintelligente Wesenheit, die den Teilnehmern immer das gibt, was Sie gerade wirklich benötigen und nicht das, was Sie gerade meinen zu brauchen. Sie ist wie ein riesiger Scheinwerfer der unsere dunklen Seiten beleuchtet. Deswegen ist jede Zeremonie anders und jeder erlebt die Reise auf seine eigene Weise.
Wer hat Ayahuasca erfunden bzw. entdeckt?2019-05-10T07:45:22+00:00

Wer zuerst anfing Ayahuasca zu benutzen und wann dies war, ist, aus heutiger Sicht, nicht abschließend zu klären. Dieser Fragestellung gehen Forscher seit geraumer Zeit nach. Insbesondere der Frage, wie die Synergie der beiden Pflanzen entdeckt wurde (es gibt verschiedene Mythen und Theorien darüber). Wenn Sie mehr über die Ursprünge von Ayahuasca erfahren wollen, können Sie diesen Artikel lesen.

Die ersten Europäer, hauptsächlich Missionare aus Spanien und Portugal, begegneten Ayahuasca in Südamerika im 16. Jahrhundert. Diese Missionare beschrieben sie als ein Werk des Teufels, da ihre Weisheit gegen alles sprach was sie durch ihre Religion und Kultur zu wissen glaubten.

Über die folgenden Jahrhunderte entstand nicht viel Literatur über die Ayahuasca-Liane. Erst nachdem William Burroughs und Allen Ginsberg 1963 ihr Buch „The Yage Letters“ herausbrachten, wurde Ayahuasca bekannter. Das Buch enthält Schriftverkehr und Notizen der beiden Autoren über Ayahuasca. Danach trugen die McKenna Brüder dazu bei, das Wissen über Ayahuasca mit ihrem Buch „True Hallucinations“ weiterzuverbreiten. Heutzutage führen Autoren wie Martin Goodman und Wade Davis diese Arbeit fort.

Woher kommt Ayahuasca?2019-05-10T07:46:07+00:00
Das Heilige Ayahuasca-Gebräu hat seine Wurzeln in (religiösen) Zeremonien der indigenen Völker des südamerikanischen Amazonasgebiets. Ursprünglich war Ayahuasca nur für den Schamanen (Heiler) des Stammes zugänglich. Mitglieder des Stammes kamen zum Schamanen um sich beraten und heilen zu lassen. Der Schamane trank dann das Gebräu um zu Heilen und Rat aus anderen Dimensionen einzuholen. Heutzutage ist das Gebräu für jedermann zugänglich.
Wo wächst Ayahuasca?2019-05-10T07:46:54+00:00

Die beiden Pflanzen, die zum Brauen von Ayahuasca benutzt werden, entstammen den Dschungelregionen des südamerikanischen Amazonas in Peru, Kolumbien, Brasilien und Ecuador. Die Ayahuasca-Liane wächst außerdem überall dort, wo ein feuchtes, heißes, tropisches Klima vorherrscht. Die Chacruna Pflanze wächst in jedem tropischen Klima.

Unser Ayahuasca wird von unseren Schamanen in Peru selbst angebaut und geerntet.
Ist Ayahuasca und DMT dasselbe?2019-05-10T07:47:37+00:00

Nein. Trotz dessen, dass eine der Pflanzen, die zum Brauen von Ayahuasca benutzt wird, DMT enthält, ist DMT nicht mit Ayahuasca gleich zu setzten. Insbesondere McKenna vertrat die Ansicht, dass Banisteriopsis Caapi nur die Aufgabe hätte das DMT oral aktiv zu machen. So wurde Ayahuasca als „oral aktives DMT“ bekannt. Dies ist aber nicht richtig. Es gibt einen Synergieeffekt zwischen den beiden Komponenten des Ayahuascas. Diese beiden Komponenten sind zusammen aktiver als die Summe der Bestandteile: 1 + 1 = 3.

Deswegen ist Ayahuasca nicht mir DMT gleichzusetzen, welches normalerweise geraucht wird. Wenn DMT geraucht wird, entsteht ein kurzer, aber intensiver Effekt den manche Menschen als „wie von einer Kanone geschossen“ beschreiben. Der Effekt von gerauchtem DMT, ist viele Male intensiver als der vom Ayahuasca hervorgerufene, hält dafür aber auch nicht so lange an.
Ist Ayahuasca ähnlich wie andere Halluzinogene?2019-05-10T07:48:31+00:00

Alle halluzinogenen Substanzen beeinflussen neuronale Aktivitäten und optimieren die Gehirnfunktionen. Wissenschaftler glauben dies sei der Grund, warum Emotionen anders wahr genommen werden, höhere Bewusstseinszustände erfahren werden und sich die innere Sicht der Dinge verändert. Obwohl die Effekte auf das Gehirn ähnlich scheinen, berichten Menschen, die sowohl Ayahuasca als auch andere Halluzinogene erlebt haben, dass die Auswirkungen der beiden auf das Bewusstsein sehr unterschiedlich sind.

Wenn Teilnehmer Ayahuasca mit zum Beispiel mit LSD vergleichen, wird oft beschrieben, dass ihnen unter dem Einfluss von Ayahuasca bewusst ist, dass sie halluzinieren. Außerdem nehmen sie unter LSD Stimmen und Geräusche wahr, die nicht vorhanden sind, während sie unter Ayahuasca wirklich vorhandene Umgebungsgeräusche wesentlich intensiver wahrnehmen.
Sind der Peyote Kaktus und Ayahuasca das gleiche?2019-05-10T07:49:18+00:00
Nein, die Pflanzen und aktiven Substanzen die für das Gebräu verwendet werden unterscheiden sich und somit unterscheiden sich auch die Reisen. Peyote ist ein Kaktus, der Mescalin enthält. Dieses sorgt für die halluzinogene Wirkung. Mescalin dockt auch an die Serotoninrezeptoren im Gehirn an und produziert so schärfere Empfindungen und kaleidoskopische Visionen.